presented by migros
<< zurück

A Day To Remember

A Day To Remember haben sich mit ihrem ureigenen Genre-Mix und dank eines unermüdlichen Tourneeplans weltweit in die Herzen der Fans harter Musik und mitreissender Melodien gespielt. Das Quintett aus Ocala/Florida verbindet die intensive Härte des Metalcore mit der schmissigen Melodie-Kunst des Pop-Punks und macht auch vor scharfkantigen Zitaten aus Post-Hardcore und Heavy Metal nicht Halt. Nach ihren mitreissenden Auftritten bei Rock am Ring und Rock im Park im Juni letzten Jahres, veröffentlichte ADTR Ende 2013 ihr aktuelles Album «Common Courtesy». Mit dem neuen Album liefert die Band genau das ab, was man von ihr erwartet. Die Tracks funktionieren und bieten dem Hörer massig eingängige Melodien, live-taugliche Breakdown-Gewitter und eine standesgemässe Produktion. Die Jungs von ADTR hatten schon eine Menge Erfahrung in anderen Bands zwischen Hardcore, Emo, Screamo und Metalcore gesammelt, als Shouter Jeremy McKinnon, die Gitarristen Tom Denney und Neil Westfall sowie Drummer Brandon Roberts 2003 A Day To Remember gründeten. Über die Stilfindung der Band sagte Jeremy McKinnon: «Wir mochten schon immer die Brachialität des Hardcore ebenso wie die Melodien des Pop-Punk, und wir konnten uns nicht entscheiden, in welche Richtung es gehen sollte. Also sagten wir uns: Egal, lass uns beides machen.» Auf diese Weise schufen sie einen gänzlich neuen Stil, den Kritiker mit zahlreichen Genrebezeichnungen belegten, darunter "Popmosh", "Popcore" oder "Easycore".

Donnerstag 18.15 - 19.15 Stage 1






nach oben