presented by migros
<< zurück

Kyla La Grange

Dass Großbritannien immer wieder grossartige neue Künstler ausspuckt, ist ja seit vielen Jahrzehnten bekannt. Mit Kyla La Grange kommt nun eine weitere Newcomerin aus dem Vereinigten Königreich, die sich hören lassen kann und die man für 2014 auf jeden Fall auf dem Zettel haben sollte. Mit ihrem Debütalbum "Ashes" bewies Kyla La Grange 2012, dass Düsternis auch extrem süss klingen kann und dabei wahnsinnig tröstend ist. Die junge Britin ist anders als alle anderen. Die Melodien sind düsterer, die Texte trauriger, doch von depressiver Stimmung ist Kyla weit entfernt. Es erinnert eher an eine Goth-Pop-Oper, die in ihrer Gesamtheit durch Melancholie beschwingt, statt traurig zu machen. Mit "Ashes" ist Kyla La Grange ein Debüt der Extraklasse gelungen. Wild, ruhelos und tröstend melancholisch hinterlassen die Songs den Eindruck einer facettenreichen Künstlerin, die es verdient weltweit eine ganz grosse Nummer zu spielen. Dieser Tage erscheint das neue Album der Ausnahmekünstlerin. Der erste Single-Vorbote gibt’s bereits: "Cut your teeth". Die sanften elektronischen Klänge und die perfekte Produktion verstehen es ausgesprochen gut die Intimität und die innere Emotion wundervoll einzufangen und anschliessend nach aussen zu kehren.

Samstag 18.45 - 19.45 Stage 1






nach oben