presented by migros
<< zurück

Yokko

Im Jahr 2010 zogen fünf kreative Köpfe in den urbanen Untergrund, um dort an einem ganz speziellen Sound zu tüfteln – dem Atlantic Wave. Zwei selbst produzierte Songs und ein Selfmade-Guerilla Video (MTV Clip Contest, 2. Platz), brachte der Band nur fünf Monate später einen US-Label-Deal ein. Es folgten Konzerte mit internationalen Musikern, Lorbeeren als "Band to watch 2011", aber auch der Untergang ihres Labels. Plötzlich ohne Label auf der Strasse, starteten Yokko im Winter 2012 mit doppelter Energie. Daraus resultierte die 3 Song EP "Y", in welcher die gemachten Erfahrungen deutlich spürbar sind. Ihr Sound – direkter, eigenständiger, mystischer, grösser! Mit der Singleauskopplung von "Calling all Gods" schaffte Yokko den Sprung in diverse Medienstationen des Landes und elektrisierte das Publikum an mehreren Festivals und in zahlreichen Clubs. Im Herbst 2013 erschien mit "Seven Seas" das Debutalbum von Yokko. Mystische Gitarren und Synths, mächtige Basslinien kombiniert mit pumpenden Drumbeats, sowie eine markante Stimme erzeugen tanzbare Soundwände. Die Experimentierfreude hat Yokko seit jeher begleitet. Die fünf Musiker haben keine Angst Songs zu brechen, neu zu gestalten und innerhalb von Sekunden grosse Soundwände in eine intime Stimmung zurückzubeordern. Ihr Drang nach Perfektion sorgt dafür, dass auf dem Album ein roter Faden klar erkennbar ist - trotz aller Experimente. Yokko macht Musik, die bei jedem Hinhören wieder Neues entdecken lässt.

Donnerstag 16.15 - 17.15 Stage 1






nach oben